Risse, messen, um Maßnahmen zu treffen

Saugnac Messgeräte, das einzige komplette Instrumentensortiment, um die Öffnung von Rissen, deren Variationen und andere Verformungen sehr genau zu messen.

In Bezug auf

Weil Baumaterialien keinesfalls leblos sind und Böden schwingen können, beeinträchtigen sie durch dieses Leben und die Schwingungen die Qualität von Bauwerken, sowie deren Sicherheit und Komfort, und zahlreiche Gebäude und Bauwerke bedürfen daher einer permanenten oder vorübergehenden Überwachung ihrer Bausubstanz.

Dies ist auch das Haupteinsatzgebiet von Saugnac-Messgeräten: überwachen. Die zweite Aufgabe der Saugnac-Messgeräte besteht darin, einen Beitrag zum „Störungsmanagement“ des Bauwerkes zu leisten und zu messen, wie es sich mit der Zeit verändert.

Die verschiedenen Messgeräte entsprechen verschiedenen Störungsarten.

Durch das Anpassen des jeweils anzubringenden Messgerätetyps an das Phänomen, das es zu beobachten gilt (Riss, Verschiebung, Versatz, Neigung), und weil ein Phänomen tatsächlich erst dann bekannt ist, wenn es sich in Zahlen ausdrücken lässt, lassen sich mit den Messgeräte von Saugnac über bestimmte Zeiträume hinweg Verschlechterungen, Stabilisierungen und selbst Veränderungszyklen messen. Die in regelmäßigen Abständen erhobenen Werte werden auf aussagekräftige Grafiken übertragen und definieren so die Entwicklungstrends der Störung.

Die genaue Kenntnis des Störungsverlaufes ist entscheidend für eine gelungene Sanierung.

Deshalb liefern die vom Spezialisten Jeanpierre Saugnac entwickelten und perfektionierten Messgeräte praktische und präzise Lösungen für Probleme, die in der Vergangenheit bestenfalls mit hausgemachten Mitteln gelöst werden konnten.

Die Saugnac-Messgeräte ersetzen nun endgültig die verbreiteten Gipsprüfungen.

Dies ist die Marke des Fachmanns.

unsere Referenzen

Bauingenieurwesen und Tiefbau

• Zahlreiche Brücken • Zahlreiche Tiefgaragen • Pariser U-Bahn, Schnellbahn, EOLE, U-Bahn in Rennes • U-Bahn Kairo, U-Bahn Athen • Felsbewegungen, Erdrutsche • Überwachung kippender Stützmauern • Windräder in Luxemburg • Molenkopf und Leuchtturm an der Hafeneinfahrt in Toulon • Trockendock im Hafen von Toulon • Bergwerkssetzung im Moselland • Erdbeben 1999 in der Türkei, in Taiwan und in Italien

Kirchen und denkmalgeschützte Gebäude

• Louvre-Museum • Museum der Afrikanischen Künste in Paris • Sonstige Museen, Bastille Oper in Paris • Hotel Assezat in Toulouse • Gewölbe denkmalgeschützter Keller • Kathedrale St Corentin in Quimper • Kirche in Egligny, in Lure, des Waldes Sainte Croix, Carbonne… • Kirche in Rocamadour, in Neauphle le Château… • Arenen in Barcelona (Spanien) • Palast der Königin in Tananarive (Madagaskar) • Basilika Yamoussoukro (Elfenbeinküste) • Bapùon Tempel in Angkor (Kambodscha) • Medina in Fès (Marokko)

Bauwesen

• Zahlreiche Privathäuser • Zahlreiche Wohnhauseinheiten • Zahlreiche Gebäude in Paris, in der Provinz, im Ausland • Schulanlagen • FIAT-Tower und weitere Bürotürme im Büroviertel „La Défense“ (Paris) • Die Katastrophe bei AZF in Toulouse • Flughafen, Roissy Charles de Gaulle • Gebäude in Hongkong, in Douala (Kamerun) und in Polen • Gebäude in Ungarn, in Japan, in Israel • Palast in Saudi-Arabien