G20-Riss-Messlehre

Der Saugnac-Spannungsmesser mit Aufzeichnungsgerät, oder Station „G20“ nutzt die Eigenschaften zum Messen, Verstärken und Aufzeichnen der G20-Riss-Messlehre, und ermöglicht so die auf 1/10 mm genaue Überwachung der Veränderung des Abstandes zwischen 2 voneinander entfernten Punkten A und B.

Der Abstand zwischen diesen Punkten kann mehrere Meter betragen.

Maßgeschneiderte Fallstudie auf Anfrage : kontaktiere uns

Inhalt der detaillierten Dokumentation

Vorstellung der G20-Riss-Messlehre
Details der G20-Station

Vorstellung der G20-Riss-Messlehre

Der Saugnac-Spannungsmesser mit Aufzeichnungsgerät, oder Station G20 nutzt die Eigenschaften zum Messen, Verstärken und Aufzeichnen der G20-Riss-Messlehre, und ermöglicht so die auf 1/10 mm genaue Überwachung der Veränderung des Abstandes zwischen 2 voneinander entfernten Punkten A und B. Der Abstand zwischen diesen Punkten kann mehrere Meter betragen.

Die G20-Station wird vor allem zum Erheben des „Gewölbedrucks“ in den Strukturen verwendet.

Beispiel: Aufzeichnung der Verformung an der Basis der Spitzbögen eines 7,20m breiten Gewölbes.
Kirche Saint Saturnin de la Forêt Sainte Croix (91). Architekt für denkmalgeschützte Gebäude – Louis PRIEUR

                 

Details der G20-Station

Schema eines Gewölbes mit der G20-Station

1: Hart gewalzter gezogener Draht im Ø 1,65 mm. Durchschnittlicher linearer Dehnungskoeffizient = x 10e-7 / °C zwischen 0°C und 50°C.
2: Station
3: Schutzabdeckung
A: Fester Punkt
B: Kugelgelagerte Umlenkrolle

     

 

⇒ Maßgeschneiderte Fallstudie auf Anfrage : kontaktiere uns

Zusatz produkte