G1+-Riss-Messlehre

146,20 Netto pro Schachtel zu je 10 Einheiten

G1-Riss-Messlehre wird für parallele Lippenrisse empfohlen. Dies ist die Standardspur für den Innen- und Außenbereich.

‚Digitalen‘ Ablesung der Zehntel-Millimeter.

Lieferung im Karton mit 10 Messgeräten mit 1 Stift und ausführlicher Gebrauchsanweisung.

Inhalt der detaillierten Dokumentation

Technische Eigenschaften
Ablesebeispiele
Befestigung
Winkel Riss
Schutzvorrichtung Riss-Messlehren
Zusatzprodukte

Technische Eigenschaften

  • Ablesen der Rissentwicklung auf 1/20 mm mit mit ‚digitalen‘ Ablesung (auf 1/10 mm mit einem Nonius)
  • Weiß, besteht aus extrudiertem PVC.
  • Winkelprofil aus Kunststoff in einem Langloch im eingesteckt. Dieses patentierte System hat 2 Vorteile: einfache Winkel Befestigung und die Aufnahme von parasitären Bewegungen, die das Messgerät belasten können.

  • Witterungsbeständig (Aufstellung im Freien oder Nassräume)
  • Abmessungen: 140 x 40 mm, Stärke: 3 mm,
    • Platinenstärke = 0,7 mm
    • St. der Ausziehplatte = 0,5 mm
  • Gewicht 4 g
  • Zugkraft etwa 25g
  • Linearer Dehnungskoeffizient = 7.10-5

Ablesebeispiele

Die bedeutende Innovation der G1+ Riss-Messlehre beruht auf der „digitalen“ Ablesung der Zehntel-Millimeter: Jede Bewegung der Ausziehplatte um 1/10 mm zieht die gleichzeitige Verdunkelung einer Reihe von 6 weißen Öffnungen nach sich, die sich auf der gleichen Ausziehplatte befinden. Jede Reihe ist einer Zahl (von 0 bis 9) zugeordnet und die Zahl der verdunkelten Reihe entspricht der Zahl der Zehntel.

Ablesung der G1+ Riss-Messlehre am T

Die Markierung es Nonius befindet sich zwischen den Einteilungen 34 und 35 der Messskala.

a) Ablesen der Millimeter

Die Anzahl der mm entspricht der Einteilung links von der Markierung des Nonius: 34 im konkreten Fall

b) Ablesen der Dezimalzahl

Machen Sie die Reihe oder die Reihen der verdunkelten Öffnungen ausfindig.
Im konkreten Beispiel sind es die Reihen 1 und 2, die schwarz gefärbt sind. Das bedeutet, dass die Markierung es Nonius sich auf halber Distanz zwischen dem ersten und zweiten Zehntel befindet.

Man liest somit weder 34,10 mm, noch 34,20 mm, sondern 34,15 mm ab.

Ablesung der selben G1+ Riss-Messlehre am T+90 tag

Die Markierung es Nonius befindet sich zwischen den Einteilungen 34 und 35 der Messskala.

a) Ablesen der Millimeter

Die Anzahl der mm entspricht der Einteilung links von der Markierung des Nonius: 34 im konkreten Fall

b) Ablesen der Dezimalzahl

Machen Sie die Reihe oder die Reihen der verdunkelten bzw. schwarz gefärbten Öffnungen ausfindig. Im konkreten Beispiel ist lediglich die Reihe 7 schwarz gefärbt. Das bedeutet, dass sich die Markierung des Nonius exakt auf dem siebten Zehntel befindet.

Man liest somit 34,70 mm ab.

 

So kann man, indem man die Differenz zwischen den 2 Ablesungen ermittelt, bestimmen, dass sich der Riss in etwas mehr als 3 Monaten um 0,55 mm vergrößert hat.

Der Nonius, den man oben auf der Ausziehplatte findet, ermöglicht es notfalls, diese Ergebnisse zu bestätigen (für das Ablesen des Nonius schauen Sie bitte auf dem Produktblatt der G1-Riss-Messlehre nach). Allerdings bedarf es dazu einer Messlupe, um das Ergebnis des Beispiels mit 34,15 ablesen zu können.

Neben der präzisen Messung auf 1/20 mm, sowie der einfachen und komfortablen Ablesung, bietet die G1+ Rissmesslehre zudem:

  • die Möglichkeit, Bewegungen bis zu einer Amplitude von 30 mm zu messen
  • und macht die Suche eines Nullpunktes beim Anbringen überflüssig: Die Markierung des Nonius muss nicht mit einem Strich der Messskala deckungsgleich sein, was sich bei einem solchen Präzisionsgrad oft als eine sehr schwierige Aufgabe erweist. Es genügt die Riss-Messlehre anzubringen und das Ergebnis abzulesen, so wie es erscheint.
  • ein ausreichend weiches Material, um sich anzupassen und der Bewegung der ungleichmäßigen, konvexen oder konkaven Oberflächen zu folgen

Befestigung der-Riss-Messlehren

Durch Verklebung : Die Befestigung erfolgt durch doppelseitiges Klebeband. Es ist möglich, die Verbindung mit einem Epoxidkleber zu verstärken

Durch mechanische Befestigung (Schlagdübel) : Die Riss-Messlehren aus der Familie G1 werden mit zwei Löchern im Ø 4 mm ausgeliefert. Diese Löcher vereinfachen die mechanische Befestigung durch Schlagdübel auf unregelmäßigem Untergrund, auf denen eine Befestigung mit Klebeband oder Verklebung nicht möglich ist.

Wir empfehlen eine Verklebung immer dann, wenn der Untergrund nicht für Klebeband geeignet ist.
Wenn auch eine Verklebung nicht den gewünschten Erfolg bringt, raten wir zu einer Befestigung mittels Schlagdübel.

Ergebnis der Befestigung mittel Schlagdübel:

Befestigung eines Risses in einem senkrechten oder waagerechten Innenwinkel

Die Saugnac Messgeräte der G1-Familie werden mit Winkelprofil aus Kunststoff, die eine Winkelbefestigung ermöglicht

Schutzvorrichtung Riss-Messlehren

Wir empfehlen, die an öffentlichen Orten angebrachten Lehren zu schützen: Schule, Geschäft, Straße…Auch die Schutzvorrichtung wird mittels Schlagdübel befestigt:


Zusatz produkte

Das könnte dir auch gefallen …